Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Busunglück auf der Schnellstrasse „Skandinavia“

Von   /  30. Januar 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Bei einem Zusammenstoss eines Reisebusses und einem Lastwagen in der Nähe von Wyborg wurden am 30. Januar 21 Personen verletzt. Der Bus mit russischen Touristen war auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Transporter zusammengestossen.

Wie der Katastrophendienst MTschS mitteilt, befanden 34 Personen im Bus, der nach Kotka in Finnland unterwegs war. Um 10.15 kam der Scania-Bus bei Kilometer 158 der Schnellstrasse „Skandinavia“ auf der Höhe von Selenowo auf die entgegengesetzte Fahrbahn, stiess mit einem Lastwagen zusammen und raste über den Strassenrand hinaus.

Rettungskräfte aus dem nahegelegenen Wyborg bargen die Verletzten brachten 21 Verletzte ins Krankenhaus der Stadt – sechs von ihnen erlitten mittlere bis schwerere Verletzungen. In St. Petersburg starteten zwei Rettungshubschrauber, um Schwerverletzte in Wyborg abzuholen.

Die Unfallursache ist vermutlich Glatteis. Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse passierten in den letzten Tagen bereits zwei Busunfälle im benachbarten Estland.

Bild: Katastrophendienst MTschS des Leningrader Gebiets

www.47.mchs.gov.ru

www.fontanka.ru
www.47news.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

13 Verletzte bei Busunglück in Estland

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Kalte Dusche kühlt das Fussball-Fieber ab

mehr…