Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Busunfall auf Newski Prospekt schockiert – Bremsversagen wird vermutet

Von   /  4. Februar 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Der tödliche Busunfall auf dem Newski Prospekt, bei der zwei Menschen ums Leben gekommen sind, hat die Öffentlichkeit und die Behörden geschockt. Obschon fast täglich und vor allem bei Winterwetter schwere Autounfälle auf Petersburgs Strassen geschehen, hat dieser Fall mitten im Zentrum für besondere Aufruhr gesorgt.

Als erstes wurde – typisch russisch – eine sofortige und strenge Überprüfung aller Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs angeordnet. Ausserdem wurden nach ersten Untersuchungen die ersten möglichen Szenarien des Unfall-Hergangs erstellt.

Lias-Busse mit unzuverlässigem Getriebe

Höchst wahrscheinlich hat der Fahrer beim Einbiegen in die Haltestelle, die sich unmittelbar dem Baugerüst der Stockmann-Baustelle beim Vostania-Platz befindet, wegen eines Bremsversagens die Kontrolle verloren und raste in die Reklametafel und die wartenden Passanten.

Laut Fontanka.ru fahren auf dem Newski Prospekt durchwegs Fahrzeuge, die nicht älter als fünf Jahre alt sind. Die einzige Ausnahme bilden die russischen Lias-Busse der Linie 15, die erst seit einigen Monaten zwischen Ligowski-Prospekt und Liteiny-Prospekt unterwegs sind. Sie sollen bei den Fahrern wegen ihres unzuverlässigen Automatik-Getriebes unbeliebt sein.

Schlecht geräumte Strassen, gefährliche Haltestelle

Hinzu kommen Fakten, die den Unfall sicher begünstigt haben – die Strassen waren nach dem Neuschnee schlecht geräumt worden, denn Räder das Busses waren zwar mit guten Winterreifen ausgerüstet, doch waren sie mit Schneematsch verklebt. Ausserdem ist die Haltestelle, die wegen des Stockmann-Baus verlegt worden war, sehr ungünstig in der Ecke gelegen und oft mit parkenden Autos vollgestellt.

Der Stockmann-Komplex, für praktisch ein ganzer Häuserzug an der Kreuzung Newski/ul. Vostania abgerissen wurde, ist massiv im Zeitverzug und wurde darum bereits mehrfach von der Stadtregierung kritisiert. Der Busfall könnte – auch bei nachgewiesenem Bremsschaden – einen neuen Anlass dafür bieten, das Stockmann-Projekt zu rügen.

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Autobus rammt Reklameschild auf dem Newski Prospekt – zwei Todesopfer, ein Dutzend Verletzte
    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 9 Jahren vor auf 4. Februar 2010
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Februar 7, 2010 @ 1:58 pm
  • Rubrik: Aktuell, Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Peruanische Taschendiebe verurteilt – mit Hilfe von Google-Übersetzer

mehr…