Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Bundestagswahlen 2009 – Auslandsdeutsche können mitwählen

Von   /  18. August 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

MM-DW: Deutsche können auch vom Ausland aus an Wahlen in Deutschland teilnehmen. Das gilt natürlich auch für die Bundestagswahl. Zu unterscheiden ist dabei nur, ob der Wähler in Deutschland gemeldet ist oder nicht.

Haben Sie noch einen Wohnsitz in Deutschland und sind also bei einer Gemeinde gemeldet, werden ihnen die Wahlscheinunterlagen automatisch an ihre deutsche Adresse zugesendet. Füllen Sie diese so aus, dass ihnen die Briefwahlunterlagen an ihre Adresse im Ausland geschickt werden. Von dort aus können sie dann per so genannter Briefwahl abstimmen.

Haben Sie keinen Wohnsitz mehr in Deutschland, sind also nicht mehr bei einer Gemeinde im Bundesgebiet gemeldet, können Sie dennoch an der Wahl teilnehmen. Dazu schreiben Sie an das Wahlamt der Gemeinde, in der Sie zuletzt gemeldet waren, und beantragen die Aufnahme in das dortige Wählerverzeichnis. Dazu reicht ein formloses Schreiben. Von dort werden Ihnen dann die Wahlunterlagen zugeschickt, Sie können dann per Briefwahl an der Wahl teilnehmen.

Der bei früheren Wahlen geltende Ausschluss vom Wahlrecht für Deutsche, die seit mehr als 25 Jahren im Ausland leben, ist entfallen, so dass auch sie an der Bundestagswahl 2009 am 27. September 2009 teilnehmen können.

Wahlzettel für die Bundestagswahl 2009

Wahlzettel für die Bundestagswahl 2009

Kurierservice via Konsulat möglich

Wer möchte, kann seine Briefwahlunterlagen auch mit dem Kurierdienst der Botschaften und Konsulate absenden. In Russland sind dies die Botschaft in Moskau und die Generalkonsulate in  Jekaterinburg, Nowosibirsk, Kaliningrad und natürlich auch St. Petersburg .

Wie das St. Petersburger Konsulat mitteilt, sollten diese Briefwahldokumente bis 15.9.2009 im Konsulat eintreffen damit die Unterlagen garantiert zum Wahltag im Wahlkreis sind.

Für die Einsendung via Post sollten sie die  unterschiedlichen Postlaufzeiten beachten. Nicht in allen Teilen der Welt wird die Post schnell und ohne Verzögerung befördert und ausgeliefert, dies sollte auf jeden Fall einkalkuliert werden. Eine Übermittlung per E-Mail ist nicht zulässig.

Der Antrag muss bis spätestens 6. September 2009 gestellt sein.

FORMBLATT: ANTRAG auf Eintragung in die Wählerliste für Deutsche ohne Wohnsitz in Deutschland

Online-Suchhilfe im Gemeindeverzeichnis

Text: Dirk Kaufmann, DW, Markus Müller St. Petersburg Herold
Bilder – Deutsche Welle

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Paul Ammann in Russland: „Ich finde es gut, dass sie an ihr eigenes Land glauben“

mehr…