Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Autorenlesung mit dem schweizer Schriftsteller Charles Lewinsky in Petersburg

Von   /  15. Mai 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd./wiki.- Am 26. Mai findet in der Majakowski-Bibliothek ein Autorentreffen mit Charles Lewinsky statt. Er schreibt Hörspiele, Romane und Theaterstücke, TV-Shows und Drehbücher. Sein Roman „Melnitz“ wurde in zehn Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, der jüngste Roman „Kastelau“ wurde für den Deutschen Buchpreis 2014 nominiert.

In Sankt Petersburg und Moskau wird er die russische Übersetzung seines neuen Roman „Andersen“ vorstellen. Er wird ausserdem auf der „Bücherallee“ am Newski-Prospekt und am Petersburger Büchersalon auftreten.

„Hitler auf dem Rütli“

Lewinsky ist jüdischer Herkunft und studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Zürich und Berlin. Er arbeitete als Regieassistent bei Fritz Kortner und als Dramaturg und Regisseur an verschiedenen Bühnen sowie als Redakteur und Leiter des Ressorts Wort-Unterhaltung des Schweizer Fernsehens.

1984 veröffentlichte er zusammen mit Doris Morf sein erstes Buch „Hitler auf dem Rütli“. Es folgten weitere Bücher und Produktionen beim Schweizer Fernsehen, ARD und ZDF. In der Schweizer Öffentlichkeit wurde Lewinsky Mitte der 1990er Jahre als Autor der Sitcom „Fascht e Familie“ bekannt; später folgte „Fertig Lustig“.  2001 erhielt er den Schillerpreis der Zürcher Kantonalbank für seinen Roman „Johannistag“.

Auseinandersetzung mit jüdischer Kultur

Weitere Anerkennung als Schriftsteller erwarb er sich 2006 mit der jüdischen Familiensaga Melnitz. Lewinsky hat zudem über 700 Liedtexte für verschiedene Komponisten geschrieben, unter anderem für Maja Brunner, die mit dem Lied „Das chunnt eus spanisch vor“ 1987 den Grand Prix der Volksmusik gewinnen konnte.

2011 wurde er mit seinem Roman „Gerron“ (über Kurt Gerron) für den Schweizer Buchpreis nominiert, 2014 erfolgte eine Nominierung für den Deutschen Buchpreis. 2016 wurde er mit seinem Roman „Andersen“ erneut für den Schweizer Buchpreis nominiert.

26. Mai 18.00. Majakowski-Bibliothek. Fontanka 46. Tel. 449-08-58 . Eintritt frei. www.pl.spb.ru

Bild: Martin Lindner/Wikimedia Commons

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Petersburger Sommer-Bücherallee auf der Malaja Konjushenaja

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Tourismus verdient kaum an chinesischen Gästen

mehr…