Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Blog: Aufenthalt Teil 11 … Ausreisevisum und Pünklichkeit

Von   /  27. April 2010  /  2 Kommentare

    Drucken       Email

mm. Wer im Status des einjährigen Fegefeuers sitzt, welches die russischen Aufenthaltsbehörden (federalnaja migratzionaja slushba rossisii kurz fsm ) vor die endgültige Erlaubnis einer Aufenthaltserlaubnis gesetzt haben, der muss um das Land zu verlassen ein Ausreise-Visum beantragen.

Für einen gewöhnlichen EU Bürger bedeutet dies mindestens 12 Monate lang für jeden Grenzübertritt ein Ausreise Visum (mit offenen Laufzeit) zu beschaffen und zu verwenden. Andere Nationalität wie z.B. Kasachen kommen mit 3 Monaten Fegefeuer davon.
Der Vorteil dieses Status ist, das in dieser Zeit kein Einreisevisum mehr benötigt wird. Eine Tatsache die speziell von Fluggesellschaften nicht goutiert wird – jeder Fluggast benötigt ja ein gültiges Ein- und nicht Ausreisevisum nach Russland.
Aufgrund der Seltenheit des Status stößt man auch bei russischen Grenzbeamten dann auf Verwirrung bis hin zu Verweigerungsreflexen, die Zeit und Nerven kosten.

Während wir bereits in unserem letzten Artikel im März letzten Jahres auf die neuen Möglichkeiten die Antragsformulare online zu beziehen hinwiesen, so ist dieses Formular für die Beantragung eine Ausreisevisums nur beim zuständigen Kreisamt / Meldebehörde dem OVIR / bzw. FSM zu erhalten. Wer oft reist benötigt das Formular entsprechend oft und muss die üblichen 1-2h Wartezeit überstehen nur um ein 1000fach unleserlich kopiertes Formular zu erhalten.

Als ich das letzte mal ein solches Formular benötigte stand ich Punkt 9:00 zur Öffnung des Amts vor der Tür und die 3-4 Personen vor mir wollten sogar zu anderen Schaltern. Wunderbar.

Doch so genau beliebige Anträge wegen einem falsch gesetzten Komma den Antragsteller auf eine manchmal Wochenlange Ehrenrunde senden, so unpräzise sind dieselben bei der Einhaltung der Schalteröffnungszeiten.

Steht zwar vor dem Eingang und auf der Tür des Sachbearbeiters „9:00“ und Mann / Frau erwartet keine Überpünktlichkeit wie in deutschen Landen. Um 9:30 wurde ich dann doch langsam nervös. Ist das die übliche Respektlosigkeit gegenüber dem Ausländervolk die sich hier Seitens der Behörde manifestiert? Mitnichten – das Fehlen ist auch den Kollegen im Amt aufgefallen. Eine nicht weiter zuständige aber mitleidige Kollegin gab mir den Antrag dann auch so – und so bleibt mir bis Heute unbekannt wann sich die über-akkurate Beamtin zur Arbeit einfand. Warum dann nicht gleich und offiziell zu den anderen Formularen ins Internet stellen?

Damit sie nicht warten müssen hier das Dokument (gültig sollte es in 2010 in St. Petersburg sein, möglicher Weise auch an anderen Orten)

AUSREISE VISUM Antragsformular Visum-Antrag-Vremenoje-Proshiwanie (PDF)

zum am Computer ausfüllen bitte diese Version verwenden….

Visumantrag im Word – RTF Format –  mit Demodaten als Antrag den ein Ausländer für sich selbst stellen kann.  „виза временно проживающего лица“

    Drucken       Email

2 Kommentare

  1. mm sagt:

    Vielen Dank für die Präszisierung !

  2. Jost Fischer sagt:

    Stimmt nicht ganz!
    Als deutscher Staatsbürger, der im Besitz einer zeitweiligen Aufenthaltsgenehmigung (временное проживание) ist, die durch einen entsprechenden Stempel im Pass belegt ist, können Sie beliebig ein- & ausreisen. Zwar verlangt das UFMS, dass Sie bei Erteilung der zeitweiligen Auenthaltsgenehmigung eine Einfachvisum beantragen, dies sollten Sie aber an der Grenze auf keinen Fall zeigen.
    Dies gilt auch für die Bürger von vier weitere Staaten, wenn ich mich richtig erinnere: Frankreich, Italien, Polen, ?
    Diese Regelung ist zwar nicht allen Grenzbeamtem bekannt, & es ist sicher günstig, wenn Sie genügend Russisch können, um den Sachverhalt zu erläutern & gegebenenfalls um ein Gespräch mit demVorgesetzten zu bitten, aber ich habe bis zum Erhalt der der ständigen Aufenthaltsgenehmigung (вид нажительство) die russichen Grenze unzählige Male passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ein Freund, ein guter Freund: Müllers neuer Petersburg-Führer

mehr…