Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Atomeisbrecher kommt eingefrorenen Schiffen vor Petersburg zu Hilfe

Von   /  26. Februar 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Die Eisdecke, die sich während der Kälteperiode der letzten Wochen auf der Ostsee gebildet hat, behindert den Transport- und Passagierschiffsverkehr, schreibt Fontanka.ru. Im östlichen Teil der Finnischen Bucht hat sich darum bereits eine Warteschlange gebildet. Zwar sind in der Region Petersburg bereits zwölf Eisbrecher in Betrieb, doch kann ein Eisbrecher nur die Fahrrinne für zwei Schiffe schaffen.

Da sich im Vorfeld des Petersburger Hafens bereits Warteschlangen von Handelsschiffen gebildet haben, wurde vergangene Woche aus Murmansk Verstärkung angefordert. Der Atomeisbrecher “Vaigatsch” ist seit einer Woche unterwegs und sollte an diesem Wochenende in Petersburg eintreffen.

Er ist bedeutend stärker als die dieselbetriebenen Eisbrecher und kann eine Eisdecke von 1,77 Metern bei einer Fahrtgeschwindigkeit von zwei Knoten durchstossen. Das Schiff ist eine russisch-finnische Gemeinschaftsproduktion und wurde 1990 in Betrieb genommen. Die Baltische Werft in Petersburg baute damals das Schiff, während der Atomantrieb von finnischer Seite geliefert wurde. (eva)

Bild: Wikimedia Commons

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Russland schlägt Finnland Zusammenarbeit bei Schiffbau und Atomkraft vor

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…