Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Arshavin-Wechsel endgültig gescheitert

Von   /  21. August 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Bei einer OrdensverleihungDer Transfer von Andrey Arshavin nach Tottenham ist geplatzt. Die Hotspurs hatten eine Frist von Arshavins Klub Zenit St. Petersburg verstreichen lassen. Zenit will sich nun keine Angebote von der „White Hart Lane“ mehr anhören.

mm-fb.-London. Zenit St. Petersburg erklärte heute offiziell, dass ein Transfer von EM-Star Arshavin zu nach London nicht zustande kommen werde. Der Uefa Cup-Sieger hatte Tottenham eine Frist bis zum 18. August für ein neues, offizielles Angebot gesetzt. Diesen Termin ließ der Premier League-Klub verstreichen. „Nach Ablauf der Frist gibt es keine Möglichkeit mehr für Tottenham“, gab St. Petersburg bekannt.
„Lassen uns nicht länger hinhalten“
Gründe nannte der Verein auch: „Wir können uns nicht länger hinhalten lassen. Durch die unsichere Situation wissen wir nicht, ob wir einen Ersatz für Arschawin benötigen oder nicht“, so der Klub. Arshavin war sich mit Tottenham längst einig gewesen. Auch mit Trainer Juande Ramos hatte es einige vielversprechende Gespräche gegeben. Allerdings waren die „Spurs“ nicht bereit, die geforderten 25 Millionen € Ablöse zu bezahlen.

Steigt jetzt Barcelona wieder ins Rennen ein?

Bei Zenit scheint man aber nur nicht mehr mit Tottenham verhandeln zu wollen. Andere Interessenten seien durchaus willkommen. „Wir warten auf weitere Angebote“, sagte Zenit-Präsident Alexej Blinow. Prompt schlussfolgerte die spanische Sportzeitung „As“, der FC Barcelona werde nun wieder verstärkt um den 27 Jahre alten Angreifer buhlen. Eine Fortsetzung im Wechseltheater um Arshavin scheint also garantiert.

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…