Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Arbeiten an der Metro-Station „Admiraltejskaja“ haben begonnen

Von   /  15. Juli 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- An der Ecke Malaja Morskaja – Kirpitschni Pereulok wurde damit begonnen, das Gebäude (Kirpitschni Pereulok 14) für die Metro-Haltestelle „Admiraltejskaja“ vorzubereiten. Der Bau wird dazu vollständig ausgehölt, nur die Fassade wird zur Renovation abgenommen und nach dem Bau wieder angesetzt, schreibt der „Kommersant“.


Das Erdgeschoss wird vollständig durch den Eingang zur Station ausgefüllt, in den Stockwerke soll entweder ein Hotel oder ein Business-Zentrum entstehen – je nachdem wie das Projekt der Bauherrschaft es vorsieht, die im kommenden August den Zuschlag erhält. Das Vestibül soll laut Petersburger Metro mit Abbildungen wichtiger Admiräle der russischen Flotte geschmückt werden.

Hausbewohner leisteten Widerstand

Die dringend benötigte Metrostation unweit von Eremitage und Newa ist schon seit 1994 projektiert, und sogar die unterirdische Haltestelle existiert bereits. Wegen des Widerstands der Bewohner im betreffenden Haus wurde jedoch der oberirdische Zugang auf Jahre hinaus verzögert. Ausserdem stand das Gebäude früher unter Denkmalschutz, und konnte nur in einem komplizierten Verfahren einen Ausnahme-Status erhalten.

„Admiraltejskaja“ wird andere Stationen wesentlich entlasten

Bis 2011 soll die „Admiraltejskaja“ fertig gestellt werden, was insbesondere während der Touristensaison zu einer wesentliche Entlastung für die Haltestelle „Newski Prospekt“  führen wird. Ganz abgesehen davon wird damit der Weg zum Zentrum für alle erleichtert. Mit einer Tiefe von über 100 Metern wird die neue Station jene am Finnländischen Bahnhof als Rekordhalterin ablösen. (eva)

Bild: Chronisch überlastet – die Station „Newski Prospekt“ (Foto: Eugen von Arb/SPB-Herold)

www.kommersant.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Petersburger Metro “testet” neue Durchsage-Stimmen – von Editha Pjecha bis Genadi Orlow

Metrostation “Gorkowskaja” schon Ende August wieder in Betrieb

Metrostation “Gostiny Dwor” soll im September eröffnet werden

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: Warnung der Familienministerin vor Sex mit Ausländern – überhöhte  Preise für Ausländer in Restaurants

mehr…