Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Andere Länder andere Ansichten – Ausstellung nimmt Geschichtsbücher unter die Lupe

Von   /  3. März 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Die Petersburger Akademie für postgraduale Lehrerfortbildung zeigt die Ausstellung „Verschiedene Kriege: nationale Schulbücher für Geschichte über den Zweiten Weltkrieg“. Die Ausstellung untersucht verschiedene Herangehensweisen bei der Darstellung der Geschichte des Zweiten Weltkriegs im Vergleich zeitgenössischer Lehrbücher für Mittelschüler in Deutschland, Italien, Litauen, Polen, Tschechien und Russland. Die darin aufgeführten nationalen Themen informieren über wenig bekannte Aspekte des Zweiten Weltkriegs.

Die Besucher haben die Möglichkeit, selbstständig die Lehrbücher durchzublättern und sich mit den Unterrichtsmethoden verschiedener Länder bekannt zu machen. Die Ausstellung wurde durch die Arbeitsgruppe „Historisches Gedächtnis und Aufklärung“ des Bürgerforums EU-Russland vorbereitet und wurde in Petersburg unter Beteiligung des Deutsch-Russischen Austauschs und der Filiale der Heinrich Böll-Stiftung in Russland eröffnet.

Im Rahmen der Ausstellung werden folgende öffentliche Seminare veranstaltet: 6. März 16.00-19.00 – Seminar „Der Holocaust ist irgendwo hier“, 13. März 16.00-19.00 Seminar „Wohin verschwanden die Leningrader Deutschen und Finnen?“, 20. März 16.00-19.00 – Seminar „Die Erinnerung an die Blockade in Leningrad und Petersburg“, 30. März 11.00-16.00 – wissenschaftlich-praktisches Seminar „Das Studium des Zweiten Weltkriegs an europäischen Schulen: Debatten, Diskussionen, Dialoge“.

Bild: PD

Für den individuellen Besuch steht die Ausstellung an Wochentagen zwischen 9.30 und 18.00 offen. Im März werden jeweils freitags 16.30 kostenlose Exkursionen durchgeführt.

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

Kontakte:
Anna Rapoport, Lehrstuhl für Kulturologie APPO: +7 921 348 94 94, [email protected] (Anmeldung von Gruppen)
Ewgenja Kulakowa: [email protected] (Anmeldung zu den öffentlichen Veranstaltungen)
Webseite der Ausstellung: https://www.facebook.com/events/717300991763304/

Bis 21. April. St.Petersburger Akademie für postgraduale Lehrerfortbildung (APPO), ul. Lomonossowa 11-13, Auditorium 429 (4. Etage, ohne Lift). www.spbappo.ru

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Tourismus verdient kaum an chinesischen Gästen

mehr…