Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Alles klar am Petersburger Flottentag – auch auf der „Aurora“

Von   /  26. Juli 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Am kommenden Sonntag geht in Petersburg und Kronstadt der Tag der russischen Kriegsflotte über die Bühne. Ein Leck bei der „Aurora“, dem ältesten Kriegsschiff der Stadt, sorgte im Vorfeld des Feiertags kurzfristig für Gerüchte und Aufregung.


Fast sah es so aus, als hätte sich zum Flottentag ein Unglück auf dem Museums-Kriegsschiff „Aurora“ ereignet. „Die Aurora sinkt – sie hat Schlagseite!“ – diese Nachricht geisterte während der letzten Tage durch die Schlagzeilen der russischen Medien.

Zwar bestätigte sich die Schlagseite und das Auspumpen von Wasser, aber die Gründe konnten lange nicht eruiert werden. Erst hiess es, der Kreuzer sei beim Zusammenstoss mit einem kleineren Schiff leckgeschlagen, dann wurden verschiedene Versionen von einem Leck im Innern des Schiffs verbreitet. Nachdem schliesslich auch der Katastrophenschutz das Schiff inspiziert hatte, verbreitete die Marine eine offzielle Erklärung, in der von planmässigem Umpumpen von Wassertanks im Schiff die Rede war. „Alles im Griff!“ – so die offizielle Version.

Auspumpen nicht „planmässig“

Wie Fontanka.ru später meldete, war das Auspumpen weniger planmässig als wegen eines Wassereinbruchs durch einen kaputten Bordverschluss nötig gewesen, der das Wasser im Schiffsbauch zeitweise bis zur Hüfte ansteigen liess. Hauptsache: die Aurora sank nicht – alles klar für den Flottentag!

Der Programmverlauf am sonntäglichen Festtag ist traditionell – ab 10.00 paradieren während vierzig Minuten die Kriegsschiffe der Baltischen Flotte auf der Newa zwischen der Blagoweschenski- und der Schlossbrücke. Unter anderem werden die Korvette „Soobrasitelni“ und „Aleksander Schabalin“ daran teilnehmen, die bereits unterhalb der Admiralität angelegt haben.

Festprogramm im 300-Jahre-Park im Nordwesten

Um 11.00 wird beim ehernen Reiter das Fest der Flotte offiziell eröffnet. Ab 13.00 bis 20.00 können die Kriegsschiffe, die am Newaufer festgemacht haben, besucht werden. Von 19.00 bis 22.00 gibt es auf der „Strelka der Wassili-Insel ein Konzert, das mit einem Feuerwerk abgeschlossen wird.

Neben dem Programm auf der Newa wird von 12.00 bis 18.00  im 300-Jahre-Park im Nordwesten der Stadt ein Festprogramm mit einer Kriegstechnik-Ausstellung, einem Schlachten-Schauspiel, einem Sportwettbewerb und einem Konzert mit Kriegsliedern abgehalten. Die Besucher werden aus der Feldküche verpflegt.

Das Programm in Kronstadt

Wer möchte, kann das Fest auch im Kriegshafen von Kronstadt begehen. Ab 12.00 beginnen die Festlichkeiten im Petrowski-Park und an der Mole davor. Auch hier können Schiffe besichtigt werden, Konzerte, Paraden und „Narodnoe Gulanie“ in den Strassen der alten Garnisonsstadt bilden das Hauptprogramm. (eva)

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold/Archiv

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bunte Mischung am Tag der Flotte: Parade, Kirchensegnung, Fussball und Oppositionsdemo

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Geschichte: Johann Strauss und der „Musik-Bahnhof“ Pawlowsk

mehr…