Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Deutsche Woche 2017: 60 Jahre Partnerschaft Hamburg-St. Petersburg

Von   /  26. März 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd./eva.- Die Hansestadt Hamburg ist dieses Jahr zu Gast an der Deutschen Woche und feiert das 60 Jahre-Jubiläum ihrer Partnerschaft mit St. Petersburg. Auch dieses Jahr bietet die Deutsche Woche ein breites und vielseitiges Progamm an Veranstaltungen aus Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft und Bildung.

Mit fast 1,8 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Freie und Hansestadt Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Städtepartnerschaft zwischen St. Petersburg, dem damaligen Leningrad, und Hamburg wurde 1957 in einer sehr angespannten politischen Situation gegründet. Die vergangenen 60 Jahre belegen eindrucksvoll, dass eine vertrauensvolle intensive Zusammenarbeit auf vielen Gebieten möglich ist.

Til Schweiger-Film: „Honig im Kopf“

Während der 14. Deutschen Woche präsentiert Hamburg unter anderem ihr reiches und vielseitiges Kulturleben – hier einige Highlights: Der Wahlhamburger Til Schweiger, einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, ist zu- gleich preisgekrönter Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.

In der Cinema Lounge Angleterre stellt er erstmals dem russischen Publikum den Film „Honig im Kopf“ vor. Seine Tragikomödie, die sich mit der Alzheimer-Krankheit und dem Umgang mit alten Menschen auseinandersetzt, wurde zum erfolgreichsten Film des Jahres 2014 und mit über 7 Millionen Kinobesuchern zu einem der erfolgreichsten Filme in Deutschland überhaupt.

Bundesjugendballet und Fatih-Akin-Retrospektive

Das Bundesjugendballett will bewegen: Ob in Theatern, auf Festivals, in Schulen, im Club oder sogar im Gefängnis. Die Compagnie aus acht Tänzerinnen und Tänzern zwischen 18 und 23 Jahren präsentiert in Petersburg ein einstündiges Programm mit Choreografien von John Neumeier, Kevin Haigen, Maša Kolar sowie Eigenkreationen der Compagnie.

Die Fatih-Akin-Retrospektive porträtiert nicht nur den herausragenden Filmregisseur und seinen Beitrag für die deutsche Filmkultur, sondern auch seine Stimme im aktuellen gesellschaftlichen Diskurs. Die Frage nach Herkunft, Heimat und Identität wird in vielen Filmen des Hamburger Sohns türkischer Eltern eindrücklich verarbeitet.

Gartow-Stiftung: Bach-Kantaten

Seit 25 Jahren fördert die Gartow Stiftung die kulturelle Zusammenarbeit zwischen russischen und deutschen Musikern. Im Rahmen des neuen Bach-Kantaten-Projekts der Stiftung werden junge Sänger und Instrumentalisten des St. Petersburger Konservatoriums unter der musikalischen Leitung der deutschen Barock- musik-Experten Martina Rüping (Sopran), Sabine Erdmann (Cembalo) und Frank Markowitsch (Dirigent) auf der Bühne der Petrikirche drei Kantaten von Johann Sebastian Bach aufführen.

Neben vielen anderen kulturellen Events bietet die Deutsche Woche auch zahlreiche Veranstaltungen zu den Themen Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft. Unter anderem kommen die Digitalisierung in der Hafenwirtschaft und der Logistik, Nachhaltiges Wirtschaften, der deutsch-russische Jugendaustausch, sowie die so genann-ten “Smart Cities” zur Sprache.

Bild: Wikimedia Commons

Weiter Informationen unter: www.2017.deutsche-woche.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar: Viel Reproduktion, wenig Reflexion nach 100 Jahren Oktoberrevolution

mehr…