Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

13. Deutsche Woche in St. Petersburg mit Gastland Brandenburg

Von   /  11. April 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- An der diesjährigen 13. Deutschen Woche stellt sich das Bundesland Brandenburg dem russischen Publikum. Traditionsgemäss wurde ein vielfältiges Programm mit Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft und Bildung organisiert, das vom 14. bis 21. April in Petersburg über die Bühne geht.

eva.- An einer Pressekonferenz stellten die OrganisatorInnen der Presse das Programm und das diesjährige Motto „Offenheit, Dialog, Verantwortung“ vor. An der Präsentation nahmen die deutsche Generalkonsulin Heike Peitsch, der Leiter der deutschen Aussenhandelskammer (AHK) in Nordwestrussland Christian Altmann, die Direktorin des Goethe-Instituts St. Petersburg Angelika Eder sowie der Leiter des Presse- und Kulturreferats des deutschen Generalkonsulats Pietro Merlo teil.

Die Programmbroschüre ist dieses Jahr mit rund 90 Veranstaltungen gefüllt – Ausstellungen, Konzerte, Filmvorführungen, Konferenzen, Workshops und Diskussionsrunden. Zu den Highlights gehören unter anderem das Eröffnungskonzert der russisch-deutschen Musikakademie, eine Ausstellung mit Werken von Rosmarie Trockel sowie die Filmveranstaltungsreihe „Film- und Medienland Brandenburg“.

Kultureller Dreh- und Angelpunkt „Café D“

Im Bereich Wirtschaft stellt sich das Bundesland Brandenburg als Wirtschaftsstandort und Partner der russischen Wirtschaft vor. Im Ressort Gesellschaft wird über Föderalismus und Flüchtlingspolitik diskutiert, und zum Thema Umweltschutz kommen Klimaschutz und Recycling zur Sprache. Als Dreh- und Angelpunkt dient wiederum das „Café D“ im Goethe-Institut, wo neben Deutsch-Schnupperkursen zahlreiche Veranstaltungen stattfinden und wo erschöpfte Veranstaltungsbesucher eine gemütliche Kaffeepause einlegen können.

Neben den grossen Themen sind im Kalender der Deutschen Woche eine Vielzahl kleiner aber feiner Events zu finden, sei es der traditionelle „Öko-Flohmarkt im deutsch-russischen Begegnungszentrum, Malkurse an der Deutschen Schule oder Lesungen an der Majakowski-Bibliothek und vieles andere mehr. Auch die Petersburger Partnerstadt Hamburg bestreitet einen Teil des Programms mit.

Weitere Informationen unter:

www.deutsche-woche.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Geschichte: Johann Strauss und der „Musik-Bahnhof“ Pawlowsk

mehr…