Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

10000 Taxis und eine genialе neue App

Von   /  9. April 2013  /  2 Kommentare

    Drucken       Email

mm – Taxi Kunden freuen sich – in der Stadt gibt es  jetzt über 10000 lizenzierte Taxis und  seit Kurzem  die geniale YANDEX „TAXI“APP für Smartphones.

Die Zeiten in denen man durch ausstrecken der Hand an einer Straßenecke 2 oder mehr „Bomber“* genannten Privattaxis zu gefährlichen Bremsmanövern provozieren konnte sind vorbei. Die Zahl der registrierten Taxis hat in St. Petersburg die 10000er Marke überschritten und das Gewerbe organisiert sich ordentlich. Mehr und mehr „Schwarztaxis“ gönnen sich die Lizenz.

Allein Im Jahr 2012 hat sich die Zahl der legalen Taxis um 70% erhöht. So waren im Frühjahr 2012  6 Tausend Taxis registriert und bereits im Frühjahr 2013 fahren über 10 Tausend auf den Straßen der Stadt.Nach  Meinung der Experten  wächst die reelle Nachfrage nach Fahrdiensten jedoch nicht im gleichen Maß.  So lag der geschätzte Gesamtumsatz des letzten Jahres ähnlich denen in den Vorjahren bei ca. 1,8 Milliarden Rubel.

Mehr Service

Für die Kunden verbessert sich sowohl die Verfügbarkeit als auch der Service insgesamt. Neue Firmen neigen dazu im Premium Segment zu starten. Für den Transport mit einem Mittelklasse Wagen aus Deutschland fallen dann 60 Rubel pro km an. Andere neue Taxiunternehmen bieten auf günstigeren Autos pauschalen ab 200 Rubel im Umkreis vom Stadtzentrum an.

YANDEX „TAXI“

tasciapp

Endlich flächendeckend verfügbar ist auch die neue Yandex App „TAXI“. Sie zeigt alle freien Taxis in beliebigen Umkreis um den Standort des Kunden-Smartphone an.

Die Anwendung ist einfach zu bedienen und ermöglicht dem Kunden schnell ein Taxi zu buchen oder direkten Kontakt mit dem Fahrer aufzunehmen. Der Dienst ist seit Februar in Moskau aktiv die, ebenso die Apple iPhone und iPad App,  die Android App ist in St. Petersburg seit 5 Tagen online.

Mit der  App kann auch ein privater lizenziertes Taxi erfolgreich und ohne Taxizentrale seine Kunden finden. Sobald er frei ist meldet er das per Knopfdruck auf sein Handy.

Die Yandex „TAXT“ App ersetzt somit auf eigene Weise den ausgestreckten Arm am Straßenrand.

*das Verb „bomben“ kommt vom vermutlich von der Eigenart das die freischaffenden Taxifahrer quer über 4 Spuren zum vermeintlichen Fahrgast an den Strassenrand überzuwechseln und genauso schnell und gefährlich wieder anzufahren.

Text: Markus Müller
Photo: piter.tv

    Drucken       Email

2 Kommentare

  1. mm sagt:

    ;) ich denke auch die sterben nicht aus, aber sie finden bestimmt einen Weg auf die Yandex TAXI Karte zu kommen!

  2. eva sagt:

    Das Ding ist sicher praktisch, aber ich denke nicht, dass dadurch die Taxi-„Schwarzfahrer“ aussterben. Der Job ist viel zu praktisch für Leute, die arbeitslos oder ohne Arbeitsgenehmigung sind. Andererseits geniessen es viele RussInnen, wenn sie mit dem Fahrer so richtig um den Preis feilschen können. Das Vergnügen wird man sich doch nicht nehmen lassen, oder?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Das Taurische Orchester zwischen Klassik und Rock, zwischen Vergangenheit und Gegenwart

mehr…