Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

“Open Eyes!”: Viertes Filmfestival – gegen Rassismus und Xenophobie

Von   /  3. März 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Am 21. März beginnt die Woche der Solidarität mit den gegen Rassismus und Rassendiskriminierung kämpfenden Völkern. An diesem Tag tötete die südafrikanische Polizei 1960 im Township Sharpeville 69 Teilnehmer einer Demonstration gegen das Apartheid-Regime.

Diese Woche begeht Petersburg mit dem Filmfestival “Open Eyes!” vom 25. bis 29. März im Dom Kino. Die Filmwoche wird von der sozialdemokratischen Jugendunion Russlands organisiert und von einer Reihe weiterer Organisationen, darunter die Friedrich-Ebert-Stiftung und der Deutsch-Russische Austausch (DRA), unterstützt.

Zeitgenössische Filme zu den Themen Migration, Nationalitätenkonflikt und Homosexualität

Gezeigt werden zeitgenössische Filme aus Europa, Israel, Südkorea und den USA. Auf dem Programm steht unter anderem der Film “It´s a free world” (2007) von Ken Loach. Darin wird die Geschichte zweier Frauen in England erzählt, die eine Agentur gründen, welche Billig-Jobs an Einwanderer vermittelt. Im Film “Die Blase” (2006) von Eytan Fox wird in einer Liebesgeschichte das spannungsgeladene Verhältnis zwischen Juden und Arabern in Israel und Palästina vor dem Hintergrund von Krieg und Terror geschildert.

In “Die brennende Mauer” (2002) zeichnet die Regisseurin Hava Kohav Beller das Schicksal von Regimegegnern in der DDR nach – ihr Leben und ihre Verfolgung durch die Stasi. Neben Filmvorführungen umfasst das Festival Vorträge und Diskussionen zum Thema Rassismus und Fremdenhass.

Foto: Scheitern mit ihrer Billig-Job-Agentur: Rose und Angie, die Heldinnen im Ken Loachs Film “It´s a free world”. (Foto: Presse)

Weitere Kulturhinweise finden sie im Veranstaltungskalender am rechten Rand unserer Webseite und in der „Nemafisha“, dem Kulturkalender des deutschen Generalkonsulats.

25. – 29. März Filmfestival gegen Rassismus und Fremdenhass “Open Eyes!”. Kinozentrum Dom Kino.
Ul. Karawannaja 12. Eintritt frei. Tel. 314-56-14, 314-06-38.

Filmprogramm:

25. März 17.20
“It´s a free world”, Spielfilm Grossbritannien, Deutschland, Italien, Spanien, 2007. Regie: Ken Loach. Filmvorführung auf Englisch und Deutsch mit russischen Untertiteln. Ab 19.20 Uhr Diskussion.

26. März 17.00
“Die Blase” (“The Bubble”), Spielfilm Israel, 2006. Regie: Eytan Fox. Filmvorführung auf Englisch und Hebräisch mit russischen Untertiteln. Ab 19.30 Uhr Diskussion.

27. März 17.20
“Die brennende Mauer” (“Burning Wall”), Dokumentarfilm USA, 2002. Regie: Hava Kohav Beller. Filmvorführung auf Englisch und Deutsch mit russischen Untertiteln. Ab 19.30 Uhr Diskussion.

28. März 15.50
“Kinder des Regens” (“Les enfants de la pluie”), Trickfilm Frankreich, Südkorea, 2003. Regie: Philippe Leclerc. Filmvorführung auf Französisch mit russischen Untertiteln. Ab 17.30 Uhr Diskussion.

29. März 16.00
“Antifa – Skinhead-Jäger” (“Antifa – Chasseurs de skins”), Dokumentarfilm Frankreich, 2008. Regie: Marc-Aurèle Vecchione. Filmvorführung auf Französisch und Deutsch mit russischen Untertiteln. Ab 17.30 Uhr Diskussion.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Erarta-Museum zeigt monumentale Dali-Skulpturen

mehr…