Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Suchergebnisse für "Typisch Russland"
Neueste

Typisch Russland: Neujahrssorgen eines russischen Unternehmers

Von   /  8. Januar 2016  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  3 Kommentare

Von Eugen von Arb Ein guter Geschäftsmann beklage sich immer über den Geschäftsgang, habe ich einmal gehört. Ein “Selbstgespräch” in dieser Art erlebte ich als ich mit einem Kollegen in einer Büromöbelfirma eine Rechnung abholte. Es war an einem der letzten düster-grauen Abende des ausgehenden Jahres irgendwo im Moskowski-Bezirk als wir an einem wackligen Schlagbaum […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Ich darf doch noch ein wenig bleiben?

Von   /  5. April 2015  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Vor genau zehn Jahren wanderte ich nach Russland aus. Wie waren die Russen damals offen für alles von aussen! Mit welcher Begeisterung entdeckten sie ihre totgeschwiegene gemeinsame Geschichte mit anderen Nationen neu: Die Kolonisten aus Westeuropa, die im 18. und 19. Jahrhundert ins Land geholt worden waren, die deutschen Prinzessinnen am […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Fernsehfrühstück mit russischer „Plastikfamilie“

Von   /  26. Januar 2015  /  Aktuell, Gesellschaft, Medien, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Sonntagsfrühstück mit Fernseher – sowas kannte ich früher gar nicht. Aber in Russland ist es zu einer Gewohnheit geworden. Schuld daran ist sicher die Fernsehsucht meiner Frau, aber auch der verschlafene Charakter der Sendung „Solange alle zuhause sind“, die exakt mit meiner Aufwachzeit nach zehn Uhr zusammenfällt und mich noch etwas […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Wann feierst Du Weihnachten? An Weihnachten!

Von   /  25. Dezember 2014  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Jedes Jahr gratulieren mir meine russischen Freunde und Kollegen zu Weihnachtsfest. Obwohl ich mich mittlerweile an den russischen Jahresrhythmus gewöhnt habe und weiss, dass die Fete hier erst an Silvester steigt, bin ich natürlich mit der „katholischen Weihnacht“, wie es hier genannt wird, aufgewachsen und freue mich über die Glückwünsche. Gleichzeitig […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Weisse Nächte – schwarze Tage

Von   /  17. November 2014  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Weltberühmt sind die “Weissen Nächte” in St. Petersburg im Sommer, wenn die Sonne nicht untergehen will.  Was die Bewohner des “Nördlichen Venedigs” hingegen während der “schwarzen Tage” im Winter anstellen, das interessiert die wenigsten. Vor allem mitte November, wenn die Aufhellung des ausgelassen-alkoholisierten Neujahrsfests noch unerreichbar scheint, muss man sich was […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Die klebrige Sünde in der Offensive

Von   /  26. Oktober 2014  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb In Russland ist Prostitution verboten – das ist allen klar. Ebenso klar ist allen, dass sie dennoch existiert und floriert, und wie. Wer die Sünde sucht, braucht nicht nicht weit zu suchen – schon am Newski lockt die Reklame für Nachtklubs,  aus denen schon so mancher „ahnungslose“ Tourist sexuell befriedigt, aber […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Der passende Sound für die Metro-Röhre

Von   /  30. September 2014  /  Aktuell, Gesellschaft, Metro, Typisch Russland, Verkehr  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Zwei Drittel meines Arbeitswegs führen durch die Peterburger Metroröhre. 40 Minuten Dunkel, Gedränge, Stehen, Gesichter, Blicke. 40 Minuten Rucken, Beschleunigen, Bremsen und Türenzischen. Zusammengepresst wie „Kilki“ (kleine Fische) in der Dose rattern die Menschenmassen durch den Untergrund.

mehr…
Neueste

Typisch Russland: 24 Stunden Leben – schlaflos im Hostel

Von   /  14. Februar 2014  /  Aktuell, Gesellschaft, Reisen, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Kerstin Strey Heutzutage kennen wir  neben der klassischen Familie viele weitere Formen des Zusammenlebens: Die Patchwork Familie, die studentische Wohngemeinschaft – oder in Russland die „Kommunalka“, eine mehr oder weniger freiwillige Wohngemeinschaft. Eine weitere Form hat sich in den letzten Jahrzehnten in Europa entwickelt und ist seit einigen Jahren auch in den russischen Großstädten […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Dreckiger Dreck und sauberer Dreck

Von   /  11. Februar 2014  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  2 Kommentare

Von Eugen von Arb Der Winter ist zugleich die sauberste und die schmutzigste Jahreszeit in Russland. Bei minus 15 beisst zwar der Frost im Gesicht, aber man kommt auf gefrorenen Wegen sauberen Fusses durch die Stadt. Aber wehe, es wird wärmer! Dann beginnt die grosse Sauerei, und die weisse Pracht verstopft in grau-schwarzen Riesenpfützen die […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Russisch Roulette mit Wein

Von   /  20. November 2013  /  Typisch Russland  /  Keine Kommentare

rian.- Russland ist ein hartes Pflaster. Die seltene, aber wachsende Spezies der hiesigen Weinliebhaber kann davon ein Liedchen singen. „Das mit den Weinstöcken verzeihe ich Gorbi nie“, geht die erste Strophe des Vino-Blues, wenn mein Mann (ein durchaus patriotisch gesinnter Russe) zu einem netten Diner daheim wieder mal eine Flasche Weiß verkostet, sie aber beim […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Warum die Russen in den Norden fahren, um in den Süden zu fliegen

Von   /  14. September 2013  /  Aktuell, Gesellschaft, Reisen, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Ich sitze im kleinen Wartesaal auf dem Flugplatz von Lappeenranta in Finnland und beobachte die Menschen. Eine junge Frau mir gegenüber liest eine Zeitschrift , blickt in regelmässigen Abständen auf, um sich dann von neuem kopfschüttelnd in ihre Lektüre zu versenken. Was sie wohl denkt? Vielleicht ist sie die einzige Finnin […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Petersburger Velosoldat

Von   /  11. August 2013  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  2 Kommentare

Von Eugen von Arb Meine russische Schwiegermutter machte Telleraugen, die Nachbarin verwarf die Hände – was war passiert? Ich hatte mir ein Velo – russisch „Velosiped“ – gekauft. Die meisten Russen kriegen bei diesem Wort eine Art Schwindelanfall. Kindheitserinnerungen werden wach, als sie in den Ferien auf der Datscha mit dem Schülervelo in den Strassengraben […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Der Glaube an die Uniform kehrt zurück

Von   /  2. Juli 2013  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Noch heute muss ich über den Schrecken lachen, den mir als frisch dressierter Rekrut anfang der Neunzigerjahre in der Kaserne der Anblick einer völlig verkommenen Abteilung von Reservisten einjagte: Vierzigjährige, die die Nase voll hatten vom Kriegsspiel, Offiziere mit offenem Hemdkragen, die einander dutzten, herumschlurfende, unrasierte, struppige Soldaten – kurz: ein […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Wegschauen, Entspannen und keinesfalls Nachdenken

Von   /  7. Februar 2013  /  Aktuell, Gesellschaft, Medien  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Denken Sie vielleicht, wir Journalisten suchten Tag und Nacht nach Problemen, Widersprüchen und Kritik?! Ein grosser Irrtum – auch wir haben es manchmal gründlich satt, uns für andere das Hirn über den Lauf der Dinge zu zermartern und die Probleme der Politiker zu lösen. Wir sind bisweilen äusserst harmoniebedürftige Geschöpfe, auch […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Spazieren mit Millionen

Von   /  4. Januar 2013  /  Aktuell, Ticker, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Schweizer zu sein und kein Geld oder nicht besonders viel davon zu besitzen, ist in den Augen vieler Russen ein Ding der Unmöglichkeit. Als Eidgenosse werde ich bisweilen direkt dazu genötigt, “vermögend” zu sein und mit den Banken auf freundschaftlichem Fuss zu stehen.

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Selbstbedienung zum halben Preis

Von   /  22. November 2012  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Ich werde jetzt nicht über die Bedienung in russischen Restaurants schimpfen. Nein, diese Suppe ess ich nicht! Vielmehr geht es um die seltsame Mischung aus totaler Gleichgültigkeit und astralem Übereifer, die in gewissen russischen Lokalen herrscht und die es glaub ich nur in diesem Land gibt.

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Nicht auf den rechten Weg zu bringen, diese Russen!

Von   /  8. Oktober 2012  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  4 Kommentare

Von Eugen von Arb Wie muss ich doch manchmal mit einem verständigen Lächeln wie der grundgütige Pestalozzi selbst den Kopf schütteln ab der Widerbostigkeit der russischen Lausbuben. Die erwachsenen meine ich – denn Lausbuben sind die Russen alle samt und sonders. Wie sie doch immer wieder Regeln und Gesetze mit einem Vergnügen unterlaufen, wie Strolche, […]

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Fluchen verboten – verdammt nochmal!

Von   /  18. Juni 2012  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb „Rauchen und Fluchen verboten!“ – solche Verbotsschilder stehen am Eingang gewisser russisch- orthodoxer Friedhöfe und Pilgerstätte. Über die Vorstellung, dass Flüche wie Zigarettenqualm „die Luft verpesten“ könnten, musste ich immer ein wenig schmunzeln.

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Zu jedem Automaten gehört ein Mensch

Von   /  9. Februar 2012  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  Keine Kommentare

Von Eugen von Arb Niemand kann behaupten, er möge Automaten – sie sind charakterlos. Man kann höchstens ihre Zuverlässigkeit schätzen und die Tatsache, dass sie wenig kosten und täglich ohne Murren ein grosses Mass an Beschimpfungen und Fusstritte einstecken.

mehr…
Neueste

Typisch Russland: Wie viel Sowjetunion gibt es noch im heutigen Russland?

Von   /  23. August 2011  /  Aktuell, Gesellschaft, Typisch Russland  /  2 Kommentare

Von Anna Smoljarowa In Rahmen der Volkszählung-2011 kamen Befrager – meistens junge Leute – in alle russischen Haushalte, so auch zu mir. Auf die Frage, wo ich geboren wurde, antwortete ich: „Meine Heimatstadt heißt Leningrad – so steht es in meinem Pass, weil ich in UdSSR ins Geburtenregister eingetragen wurde.“ Das Mädchen, das mich interviewte, […]

mehr…