Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Ruhe kehrt erst ab Morgen ein – der Sankt Petersburger Herold wünscht seinen Lesern ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr

Von   /  31. Dezember 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email
dumskaya-newski

mm – Das Crescendo des Konsums geht bis zum letzten Tag des Jahres

Zwischen den Jahren ist es im katholisch-protestantischen Europa ruhig und gemütlich. Weihnachten strahlt noch wärmend auf die letzten Tage des Jahre aus und die Menschen lassen meistens ohne Stress das Jahr ausklingen.

Nicht so in Russland. Hier ist der Tag der Geschenke der letzte Tag im Kalender des Jahres und wehe wer sich ohne Geschenke zur Frau, Freundin, Freunden oder Kollegen traut.  Da bis zum letzten Arbeitstag im Jahr keine Feiertage den Lauf aufhalten ist die Woche vor dem Neuen  Jahr die Umsatzstärkste und leider auch die chaotischste. Egal ob im Kaufhaus, auf der Strasse oder auf den Bahnhöfen und Flughäfen – mehr Menschen sind während dem Rest des Jahre selten unterwegs.  Getreu Alexander von Humbolds weiser Beobachtung “Wohlstand ist, wenn man mit Geld, das man nicht hat, Dinge kauft, die man nicht braucht, um damit Leute zu beeindrucken, die man nicht mag.” wird Rubel und Kopeke in Umlauf gebracht als gäbe es kein Morgen.

Damit das nicht allzu kompliziert wird,  bauen die Immobilien-Entwickler an jeder Ecke neue Einkaufszentren und Supermärkte. Allein in der näheren Umgebung meines Sankt Peterburger Wohnorts haben in diesem Jahr ca. 1 Million m² Verkausfläche in Supermärkten und Einkaufszentren eröffnet. Man frägt sich unwillkürlich wo die ganze Kaufkraft herkommt?  Den die Mieten in diesen Einkaufszentren sind nicht günstiger als in den zentraleren Metropolen Europas. Irgendwann muss der Wahnsinn doch ein Ende haben.

Endlich das Neue Jahr und ein bischen Ruhe

Pünktlich zum 1. Januar hört der Spuk dann plötzlich auf. Am 1.1. ist erstmal alles ruhig, totenstille. Die Feier wird ausgeschlafen. So turbulent die Woche davor war, so still geht es im Januar zu. Ein paar traditionelle Feste und Besuche bei Freunden, es geht in die Banja, in die Natur – das erste Drittel des ersten Monats des neuen Jahres gehört der Familie. Weihnachten am 7. und das alte neue jahr am 13. Januar markieren die Höhepunkte bevor sich alle wieder an die Arbeit machen. Zwischen den Jahren ist dann auch hier vorbei und das neue Jahr kann kommen.

Alles Gute in 2012

Lassen Sie das Jahr langsam angehen und freuen Sie sich auf die nöchsten 10 ruhigen Tage.

Der Sankt Petersburger Herold wünscht seinen Lesern ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

    Drucken       Email

Kommentar verfassen